Press "Enter" to skip to content

50.000 neue Phishing-Seiten: Internetbetrüger laufen zur Höchstform auf

Es ist eine wahrlich traurige Bilanz: Über 50.000 neue Phishing-Seiten werden täglich von Internetbetrügern ins Netz gestellt. Die Vorgehensweise wird dabei nicht nur immer perfider, sondern auch immer ausgeklügelter. Immer öfter bedienen sich die Kriminellen hierbei an Accounts, die sie in sozialen Netzwerken finden. Die aufgespürten Daten benutzen sie anschließend um ihre Opfer unter Druck zu setzen. Es ist dabei keine Seltenheit mehr, dass Androhungen über die Schließung von Online-Konten erfolgen oder auf eine andere Art eine Erpressung stattfindet.

 

Bereits im ersten Halbjahr Halbjahr 2017 haben Cyberganoven beachtliche 1,385 Millionen einzelne Phishing-Seiten erstellt. Das entspricht rund 46.000 täglich. Ein weiterer Trend, der sich abzeichnet, ist die ungewöhnlich kurze Lebensdauer der Websites. Viele der Seiten sind nur einige Stunde online, bis sie wieder abgeschaltet werden. Das erschwert eine effektive Erkennung über so genannte URL-Listen natürlich immens.

 

Die meist kopierten Webseiten sind übrigens Internetauftritte großer US—Konzerne, wie Apple, Google oder Paypal.